magnify
Home Hintergrund Die Welt

Die Welt

World Map of TarnakLange bevor der Kalender Algarots begann die Kreisläufe zu zählen, sogar noch bevor die Elfen begannen ihre Geschichte aufzuzeichnen gab es ein Zeitalter das uns nur noch als die Vorzeit überliefert ist. Damals führten Dämonen und Liadrals die Welt, Seite an Seite, durch ein goldenes Zeitalter. Die Welt erblühte unter ihrer gemeinsamen Krone, sie lebten in Eintracht und Frieden. Die Sonnengötter Zirasch, Burak und Sodar ließen Tarnak erleuchten; doch dann kam der große Krieg. Ein gnadenloser, Kampf flammte auf in dem die Dämonen und das legendäre Volk der Liadrals einen Krieg führten der die Grundfesten Tarnaks erschütterte. Abgewandt von den Göttern fochten Sie einander ohne das Ausmaß dieses großen Krieges zu verstehen.Nach langen, todbringenden Kämpfen waren es schließlich die Liadrals die den Irrsinn erkannten. In einem letzten großen Ritual beteten Sie um die Gnade der Götter und verschwanden vom Antlitz Tarnaks.Als die Götter auf Tarnak herabblickten erzürnten sie darüber was geschehen war und voller Zorn verbannten Sie die Dämonen auf ewig in den Tiefen der Hölle zu verweilen. Dort unten lauern sie noch immer, schüren ihren Hass gegen die Götter und lechzen nach der Macht über die Welt Tarnak.

Zirasch und Burak verschlossen ihre Augen vor dem Elend der Welt und wurden Götter der Finsternis, nur Sodar blieb bei ihrem Volk und spendet noch immer das Licht für ihre Gläubigen

 

Game MapAuf der Asche des großen Krieges und dem Eis und der Dunkelheit der Götter der Finsternis tobte der Kampf weiter. Vieles was besser erhalten geblieben wäre, wurde zerstört und die Festungen der Liadrals fielen den letzten verbleibenden Dämonen zum Opfer und wurden meist vollständig zerstört. Die Orks kämpften mit den Trollen gegen die Zwerge und die Elfen. Die Menschen kämpften um ihr Überleben. Die Tarasz versteckten sich wie viele andere Völker und warteten auf friedlichere Zeiten. Schließlich siegten die Elfen und die Zwerge über ihre zahllosen Gegner, doch das Bündnis zwischen ihnen zerbrach. Die dunklen Völker zogen sich zurück. Die Zwerge verschlossen sich vor der Außenwelt und kapselten sich in ihren Minen ab. Die Elfen bauten ihre magischen Festungen tief in den Wäldern des Landes. Die Menschen und die Tarasz breiteten sich langsam über das Land aus und fassten Fuß in den weniger begehrten Gebieten. Jenseits der Grenzen der bekannten Welt tauchten Gnome und Dunkelelfen auf, verschlagen und mit ungeahnten magischen Kräften, unerbittliche Diener Buraks und Ziraschs. Weitab der Grenzen sandten die Dämonen ihre Diener aus, um zurückzufordern, was sie einst Seite an Seite mit den Liadrals beherrschten. Doch die Liadrals wussten von diesem Tag und lehrten die Völker, sich zu verteidigen. Zwerge, Menschen, Elfen und Tarasz kämpfen gegen die Mächte der Dunkelheit, die langsam die Welt zu erobern drohen. Wie ein Unheil verkündender Schatten am Horizont liegen die Erzählungen von den Armeen der Finsternis über der Welt von Tarnak.

Die Dämonen erheben sich wieder, um gegen das Licht anzutreten.